IoT / OT Security Conference
Mittwoch, 13. März 2024 – 8.00 bis 17.00 Uhr 

Anlass massgeschneidert für alle, welche sich mit IoT, IIoT, IoMT, OT, ... befassen 

OT-Systeme hängen mit der IT im Firmennetz und liefern etwa Daten von Sensoren. Insbesondere ältere Produktionsmaschinen sind aber oft nicht für den Fernzugriff konzipiert. Das kann die Cybersecurity kompromittieren und Cyberattacken begünstigen. Die Geschäftsleitung steht in der Pflicht, Cybersecurity als unternehmerische Verantwortung statt als notwendiges Übel zu sehen.

Heutzutage sind OT-Systeme nicht mehr isoliert, sondern oft mit Unternehmensnetzwerken verbunden. Das Aufkommen von Anwendungen, die industrielle Umgebungen in Echtzeit analysieren und verwalten, hat zu einer Integration von OT- und IT-Netzwerken geführt, wodurch OT-Systeme heute denselben Cyberbedrohungen ausgesetzt sind wie die IT. Infolge dieser Vernetzung kann fast jeder Zugangspunkt ein Ziel sein, um in die Unternehmensinfrastruktur einzudringen und Schaden anzurichten.

Cyberangriffe auf OT-Systeme nehmen daher zu und haben gerade bei kritischen Infrastrukturen schwere Folgen für die öffentliche Sicherheit. Cyberkriminelle profitieren dabei nicht nur von erfolgreichen Ransomware-Angriffen, sondern verkaufen ihre Malware auch im Darknet, wodurch Angreifer keine speziellen OT-Kenntnisse mehr benötigen. Ein umfassender Schutz gegen Angriffe ist für OT-Organisationen daher erforderlich.

Viele Organisationen von kritischen Infrastrukturen und Industrieunternehmen unterschätzen die Gefahren, die hier lauern. Die Angriffe auf diese Sektoren nehmen stark zu. Heute geht es darum, bestehende Infrastrukturen bestmöglich zu schützen. Bei neuen Geräten wird es entscheidend sein, die Security bereits beim Design zu berücksichtigen. Das kann auch Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Die IoT/OT Security Conference wird Ihnen aufzeigen, wo Gefahren lauern und welche Lösungsansätze es gibt. 

Für Wen?

Funktionen

  • Mitarbeitende, welche die kritische Infrastruktur betreuen
  • Hersteller und Service-Leistende von Unternehmen mit integrierten IoT-Komponenten
  • IT-Verantwortliche, Informatikerinnen und Informatiker, Technikerinnen und Techniker, Sicherheitsverantwortliche
  • Leiter Entwicklung
  • Konstrukteure
  • Geschäftsleitung/Inhaber, Mitglieder der Geschäftsleitung
  • Service Leiter
  • Produktverantwortliche
  • Marketingleitung

Branchen / Sektoren

Automobilindustrie

Transport und Logistik

Rüstungshersteller

Energieversorger

Medtech-Unternehmen

Elektronikindustrie

Grosse Facility-Management-Unternehmen

Consultant im Bereich Industrie

Gesundheitswesen

AUSGANGSLAGE

Angesichts der Vielzahl an Sicherheitslücken im IoT/OT und der bekannt gewordenen Attacken auf IoT-Geräte erscheint Security by Design im Internet der Dinge noch wie ein frommer Wunsch. Doch es führt kein Weg daran vorbei, allein schon wegen der wachsenden Bedeutung des IoT. «Das Risiko eines Angriffs auf ein vernetztes Gerät ist zu gross, um es zu ignorieren», betont Sean Peasley, IoT-Sicherheitsleiter beim Beratungsunternehmen Deloitte. «Firmen sollten einen proaktiven, sicher gestalteten Ansatz verfolgen und gezielt daran arbeiten, Geräte, Software und Infrastruktur zu überwachen und zu patchen.»

Mehr Sicherheit bei IoT/OT führt zu nachhaltigen Resultaten

Verbesserte Betriebszeiten dank vorausschauender Wartung

Gesteigerte Produktionsleistungen

Verringerter Energiebedarf

Ausschussvermeidung durch Zustandsüberwachung

Verringerte Fehlerquoten erhöht die Kundenzufriedenheit

Ziel der Konferenz ist es, Informationssicherheit erlebbar zu machen. Deshalb wird bei der Programmgestaltung darauf geachtet, dass die Referenten einen starken Praxisbezug haben. Während die Keynote-Referate dem generellen Überblick dienen, werden in den einzelnen Streams spezifische Themen vertieft, mit dem Ziel, einen Dialog zwischen Referenten und Teilnehmenden anzuregen. Der intensive Austausch zwischen Anbietern von Lösungen, Behörden, Beratern und der Industrie wird immer wichtiger.


Nur wenn die Beteiligten miteinander sprechen lernen, lassen sich Cyberangriffe auf operative Technologien reduzieren. Diese Technologien sind oder werden Bestandteile des Unternehmensnetzwerkes. Um zukünftige Sicherheitsrisiken zu minimieren, wird es immer wichtiger, bereits beim Design Sicherheits- und Wartungsaspekte mit zu berücksichtigen. Als netter Nebeneffekt kann dies auch zu Wettbewerbsvorteilen führen.

WARUM HINGEHEN?

Wissen aufbauen: Vier Grundsatzreferate, vier parallele Break-Out-Units und ein zusammenfassender Ausblick vermitteln Experten das Wissen zur Informationssicherheit im IoT/OT Bereich.

Trends erkennen: Nur wer weiss, was morgen sein könnte, hat eine solide Basis für sein heutiges Handeln. Profitieren Sie von Updates zu den neuesten Entwicklungen im IoT/OT-Sektor. Profitieren Sie von der Erfahrung anderer und lernen Sie neue Entwicklungen kennen.

Besser entscheiden: Stützen Sie Ihre Entscheide auf das beste verfügbare Wissen und finden Sie Experten, die Sie unterstützen können.

Erfahrung austauschen: Tauschen Sie sich über die Grenzen von Fachbereichen hinweg mit anderen Experten über Herausforderungen und Lösungsstrategien aus.

Netzwerk erweitern: Knüpfen Sie wertvolle Kontakte zu anderen IoT/OT-Professionals.

Sicherheitslücken identifizieren: Erfahren Sie, wie Sie Sicherheitslücken in Ihren Informationssystemen finden. Lernen Sie, wie Sie Ihre OT-Infrastruktur absichern können, ohne dabei die Kosten übermässig zu steigern.

Worum geht es?

Es soll die Hersteller motivieren, bei der Entwicklung auf Folgendes zu achten

  • Integration und Vernetzung mit der Infrastruktur
  • Wartung der Geräte
  • Wie können die zukünftigen Sicherheitsanforderungen bei der Entwicklung mitberücksichtigt werden
  • Aufzeigen, wie die einzelnen Elemente zusammenspielen
  • Engineering
  • Vernetzung
  • Elektronik
  • Integration in ERP-, Support- und andere Systeme

WIE VIEL KOSTET DIE TEILNAHME?

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 490.- zzgl. MWST. Im Preis inbegriffen sind Getränke, ein Stehlunch und die Slides der Vorträge zum Herunterladen und Zugang zu den aufgezeichneten freigegeben Referaten.

WO FINDET DIE KONFERENZ STATT?

Die IoT/OT Security Conference findet im Lorzensaal Cham (ZG) statt.